07 Monzabonsee

Am waldigen Berg wohnt seit langer Zeit eine singfreudige Bützin in den Wassern des Sees. Da sie in verschiedenen Stimmlagen und immer unter Wasser den Namen ihrer Heimat mont salvanu singt, erfuhren die Leute allmählich, wie der Ort heißen sollte. Die meisten hörten sie aber ganz undeutlich und vom Wasser gedämpft und kamen deshalb mit den unterschiedlichsten Interpretationen zurück ins Tal. So ist es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Schreibweisen überliefert sind: Montzabon, Munzabun, Munzenbun, Montapan, Montapon, Montzapon. Sie lassen sich hervorragend singen und es wird empfohlen, dies in der Nähe des Sees lauthals und fröhlich zu tun, denn es heißt, die Bützin warte auf Antwort und würde der schönsten Stimme einen Goldschatz übergeben.

>> Zur Karte
>> Alle Tipps anzeigen